Spatzenmilch


1L          Milch

6 Eier

2x 50g    Puderzucker

1 Vanilleschote

1 Päckchen Vanillepudding


Ich kann mich erinnern, dass es jeden Sonntag Kuchen gab nach dem Essen, aber es gab selten Dessert, so wie wir es in Deutschland kennen. Und wenn es Dessert gab, dann war es Spatzenmilch! Klingt komisch ist aber so. Und Spatzenmilch schmeckt wie es aussieht, nämlich fluffig vanillig!

Als ersten Schritt muss man die Milch aromatisieren. Das bedeutet:

Die Milch in einen Topf geben und ein bisschen erwärmen. Nicht kochen! Die Vanilleschote auskratzen und das Mark in die Milch geben. Stehen lassen. Fertig.

Als nächstes, die Eier trennen. Das Eiweiß mit einem Mixer steif schlagen. 

Wichtig: In das Eiweiß eine Prise Salz geben, damit der Eischnee fest bleibt!

Die eine Hälfte des Puderzuckers (50g) dazugeben und den Schnee steif schlagen.

In eine große Pfanne, Milch geben und siedend heiss erwären. Der Boden der Pfanne sollte ca. 1cm hoch mit Milch bedeckt sein. Siedend heiss, bedeutet, nicht kochen, es bilden sich kleine Bläschen am Rand. 

Mit 2 Löffeln kann man runde Klößchen formen. Diese behutsam in die heisse Milch geben und nach 2 Minuten wenden und nochmal solange garen.

Nach dem Wenden und garen die Klöße herausnehmen und in eine Schüssel geben.

Danach: Puddingpulver mit etwas Milch verrühren. Die Eigelbe mit dem Mixer verrühren und die zweite Hälfte des Zuckers (50g) hinzugeben. Dann den Pudding dazugeben.

Die Eigelb-Zucker-Pudding-Masse in die warme Vanillemilch geben und umrühren.

Diese warme Puddingmilch muss nun abgekühlt werden. Man kann sie in ein Eisbad stellen, oder man stellt den Topf ins Waschbecken und kühlt ihn von aussen mit kaltem Wasser. Wichtig ist nur, dass man dabei die Milch rührt, damit sich keine Haut auf ihr bildet.

Nun kann schon angerichtet werden. Den kalten Pudding in eine Schüssel geben und die Eiweiß-Klöße darunter heben. Schmeckt luftig leicht und sehr vanillig :)