Saratele


Zutaten:

1/2 kg Mehl

200 g Rama

1 Kaffelöffelchen Salz

ca. 400 cl Mineralwasser

1 Esslöffel Kümmel 

(kann man auch weg lassen, Kinder mögen in der Regel bei  Kümmel)


Dieses Salzgebäck geht immer. Zu jedem Anlass und für groß und klein. Es schmeckt wie es aussieht, knusprig, salzig, es bröselt und man kann nicht genug davon bekommen. Um es zu Backen, braucht man nicht viele Zutaten, sondern etwas Zeit und Geduld.


Das Mehl, die Rama, Salz und Mineralwasser in eine Schüssel geben und mit dem Stabmixer verquirlen. Der "Teig" ist sehr flüssig. Bei dieser Mengenangabe ergibt es fast genau 1Liter.

Zum Schluss ein Esslöffel ganzer Kümmel hinzugeben, umrühren, fertig. Dann das Waffeleisen in die Steckdose stecken und vor der ersten Saratele, das Eisen mit Öl einfetten. Danach ist es nicht mehr nötig, weil genug Rama im Teig ist. Das Waffeleisen ist kein"normales" Waffeleisen. Es backt besonders dünne Waffeln. Falls man sich eins kaufen möchte findet man sie auch unter "Hörncheneisen" oder "Eiserkucheneisen".

Und schon kann es losgehen. Eine kleine Suppenkelle Teig auf das heisse Eisen geben, Klappe zu und warten bis das rote Lämpchen blinkt. Vorsicht, es dampft ganz schön!

Jetzt braucht man nur noch ein bisschen Geduld. Aus dieser Menge erhält man ca. 50 Waffeln. Damit sie lange knusprig bleiben, sollte man sie nach dem Abkühlen luftdicht in einem Plastikbeutel aufbewahren. Viel Spaß beim Nachmachen und beim Knabbern.