Kipfel


1 kg Mehl

1,5 Würfel Hefe 

500 ml lauwarme Milch 

100g Margarine 

2 Eigelb 

1 TL Salz 

1 TL Zucker 

2 EL Öl

Sesam


Das Mehl in eine Schüssel geben. Eine Mulde eindrücken. Die Hefe hinein bröckeln. Mit etwas lauwarmer Milch, dem Zucker, dem Salz und etwas Mehl vom Rand verühren.

Dann mit dem ganzen Mehl, der lauwarmen Milch und den restlichen Zutaten verkneten und so lange schlagen, bis der Teig Blasen wirft und sich von der Schüssel löst.Zugedeckt an einem warmen Ort gehen lassen.

Nach ca. 30 Minuten, sollte der Teig schön aufgegangen sein. Den Teig auf ein Nudelbrett geben und in 4 gleich große Teile schneiden.

1/4 des Teiges ausrollen und mit Margarine bestreichen (meine Mutter findet Rama am besten). Den Teig von aussen in die Mitte hin falten und wieder mit Margarine bestreichen. 

Dann nochmal zusammen falten, damit es wie ein "Päckchen" aussieht. Das Gleiche wiederholt man auch mit den anderen 3 Teigstücken. Wenn alle 4 gefaltet sind, kommen sie auf ein Blech und werden zugedeckt, damit sie erneut 15 Minuten gehen können.

Mit einem "Päckchen" weiter machen. Dieses wird länglich ausgerollt und erneut mit Margarine bestrichen. Dann werden Dreiecke daraus geschnitten.

Die Dreiecke von der langen Seite her aufrollen und zu einem Kipfel formen. Die Kipfel auf ein Backblech und am besten Backpapier geben.

Dick Kipfel nochmal  10 Minuten gehen lassen. Mit Eiweiß bestreichen und mit Salz und Sesam betseuen. Ab in Ofen und bei 200°C goldbraun backen.