Bohnensuppe


Einer meiner Lieblinssuppen. Ich kann mich erinnern, dass wir diese Suppe oft freitags gegessen haben. Es gibt auch die Variante mit gekochtem Schinken, aber aus religiösen Gründen haben wir am Freitag kein Fleisch gegessen.Ein Teil der Bohnen, die für die Suppe gekocht wurden konnte man danach zu Ölbohnen oder zu Bohnezuspeis verarbeiten. Diese hat man dann am nächsten Tag mit Schinken oder mit Brot gegessen. Probiert es aus. Schmeckt super lecker und die Ölbohnen sowieso....



250 g weisse Bohnen

4 Petersilienwurzel

3 Pastinaken

6 Karotten

5 Kartoffeln

1 Zwiebel

2 Knoblauchzehen

500g breite Bandnudeln

Salz, Pfeffer 

und (oder) Vegeta


Zuerst das Gemüse schälen und klein schneiden. Die Bohnen waschen und 1 Stunde ohne Gemüse kochen. Danach das Gemüse und Salz dazugeben und fertig kochen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Im Prinzip war es das schon. 

Die Nudeln kochen wir immer extra ab.  Der Grund ist, weil wir eine große Menge Bohnen kochen, die wir nicht alle für die Suppe verwenden. Die geben wir ein Sieb und verarbeiten sie entweder zu Ölbohnen oder zu Bohnenzuspeis.

Die Suppe wir so angerichtet, dass zu gleichen Teilen Bohnen, Gemüse und Nudeln vorhandne sind. Zum Schluss kann man noch nachwürzen mit Salz und Pfeffer. Viele bevorzugen auch Vegeta. Ich mag das persönlich auch. 

Guten Appetit wünschen Mama und Papa Muranyi