Blindes Paprikasch mit Löffelnockerln


Paprikasch ist einer der Klassiker schlechthin in Rumänien. Eines meiner absoluten Lieblingsgerichte. Paprikasch geht immer! Aber warum ist dieses Paprikasch „blind“? Blind deshalb, weil es kein Fleisch enthält!Normalerweise wurde Fleisch darin mitgekocht und auf der Suppe schwammen die Fettaugen. Ich kann mich erinnern, dass die Erwachsenen die Suppe zuerst angeschaut haben um zu prüfen, ob genug Augen darauf schwammen. Es hieß, je größer sie waren desto mehr Fleisch war drin.



Für die Suppe:

6 Kartoffeln

5 Karotten

3 Petersilienwurzel

2 Pastinaken

2 Stangen Sellerie

1 Zwiebel

2 EL gemahlene Paprika süß

1 TL Salz

1 EL Vegeta

Für die Löffelnockerln:

100 g Mehl

2 Eier

Wasser

Salz


Zum Vorbereiten, das Gemüse schälen und in grobe Würfel schneiden. Die Zwiebel ebenfalls in kleine Würfel schneiden.


Zuerst die Zwiebeln in einem großen Topf glasig dünsten Dann das Paprikapulver dazugeben und kurz mit dünsten und ständig umrühren. Das Andünsten der Paprika ist wichtig für den Geschmack. Aber Vorsicht, sie darf nicht anbrennen, sonst wird sie bitter. 


Das Ganze sofort mit Wasser ablöschen, das Gemüse hinzugeben und mit Salz, reichlich Pfeffer und Vechta würzen. Vegeta


Für die Löffelnockerln, das Mehl, die Eier und Salz in eine Schüssel geben und mit Wasser vermengen. Man kann den Teig gut mit einem Löffel rühren. Soviel Wasser dazugeben, bis man einen recht flüssigen Teig hat.


Sobald das Gemüse in der Suppe weich ist, kann man nun die Nockerln einkochen. Den teig einfach mit einem Löffel in die Suppe träufeln. Die Nockerln sind nach wenigen Minuten fertig, wenn sie an der Oberfläche schwimmen. 


Von mir, beide Daumen hoch!


Und was steht auf der Serviette? KISS THE COOK!

Gerne :)